Hochwertige Sicherheitsschuhe kaufen

Von UBI Transport
leichte Sicherheitsschuhe
In verschiedenen Berufen und auch im privaten Bereich können Sicherheitsschuhe ratsam sein, um die Füße von herunterfallenden Werkzeugen, spitzen Gegenständen oder gefährlichen Flüssigkeiten zu schützen. Die Schuhe werden in unterschiedlichen Schutzklassen angeboten und es ist ratsam, sich vor dem Kauf einmal darüber zu informieren, welche Schuhe für den eigenen Zweck am besten geeignet sind.

Die richtige Schutzklasse wählen

Sicherheitsschuhe zeichnen sich durch eine Zehenkappe aus, mit der die Füße vor herunterfallenden Gegenständen geschützt werden. Je nach Schutzklasse können sie darüber hinaus aber auch noch gegen andere Gefahren schützen. Dazu kann beispielsweise der Schutz vor Chemikalien wie Säuren und Laugen gehören und auch ein Schutz für thermische Einflüsse. Bei einigen Schutzklassen bietet man auch ein Schutz gegen elektrische Einflüsse und ein Schutz gegen ergonomische Gefahren, wie Ausrutschen, Umknicken oder Anstoßen.
Die Schuhe werden in insgesamt 7 Schutzklassen unterteilt. Neben den Schutzklassen erhalten die Sicherheitsschuhe meistens auch noch andere Zertifizierungen, durch die Hersteller besondere Eigenschaften bestätigen. Diese kommen durch entsprechende Abkürzungen zusätzlich zum Ausdruck. So steht “A” beispielsweise für antistatisch, “CI” oder “HI” für Kälte- beziehungsweise Hitzeresistenz und “WR” für wasserdichte Schuhe. Weitere Produkte aus der Reihe

Unterschiedliche Arten von Zehenschutzkappen

Die robustesten Zehenschutzkappen sind aus Stahl hergestellt und können beispielsweise in Feuerwehrstiefeln gefunden werden. Diese Kappen machen die Schuhe allerdings recht schwer, sodass Beine und Füße schneller ermüden, wenn man die Schuhe über mehrere Stunden hinaus tragen muss. Schutzkappen aus Aluminium sind hingegen leichter, können sich jedoch leicht verformen. Titan und Carbon werden ebenfalls für Schutzkappen eingesetzt.
Diese Materialien sind sowohl leicht als auch widerstandsfähig, sind dafür aber teuer, sodass sie in den Sicherheitsschuhen der oberen Preisklasse zu finden sind. Leichte Sicherheitsschuhe sind oft auch mit Zehenschutzkappen aus Plastik ausgestattet. Dabei handelt es sich jedoch um einen Spezialkunststoff, der teurer ist als Metall, sodass sich diese Schuhe ebenfalls durch ein höheres Preisniveau auszeichnen.

Wichtige Kaufkriterien für leichte Sicherheitsschuhe

Neben der richtigen Schutzklasse gibt es noch weitere wichtige Merkmale, auf die man beim Kauf der Sicherheitsschuhe achten sollte. Bei einigen Herstellern sind die Schuhe mit einer komfortablen Innensohle ausgestattet und Nähte sind so gearbeitet, dass sie nicht zu Druckstellen führen können.
Ein angenehmes Mikroklima im Schuh ist bei langem Tragen ebenfalls wichtig und kann Schweißbildung vermeiden.
Moderne Funktionstextilien, die im Obermaterial zum Einsatz kommen, sorgen für optimale Atmungsaktivität. Auch Leder ist ein atmungsaktives Obermaterial. Es erweist sich darüber hinaus als sehr haltbar und kann mit verschiedenen Oberflächenbehandlungen ausgestattet sein, ist jedoch auch deutlich schwerer als die Funktionsmaterialien. Sicherheitsschuhe sind auch in unterschiedlichen Formen erhältlich. Sie werden als Halbschuhe oder auch als knöchelhohe Schuhe angeboten. Letztere bieten einen besonders guten Halt und sorgen dafür, dass der Knöchelbereich gegen Abknicken geschützt ist.