UBI Transport

Transport – Logistik – Lagerung

Rollstuhl

Mit dem Rollstuhllift mehrere Ebenen überqueren

Ein Rollstuhllift ist für eine behinderte oder ältere Person meist sehr wichtig. Viele Menschen können nicht mehr selbst laufen oder sie sind zu schwach. Durch den Rollstuhllift werden Menschen wieder mobil und sie können an dem gesellschaftlichen Leben teilnehmen. Der besondere Vorteil ist damit, dass etwas Lebensqualität zurückgebracht wird. Es gibt bei den Rollstühlen verschiedene Modelle und auch Tipps für den Kauf.

Was ist für den Rollstuhllift zu beachten?

Der Rollstuhllift gehört nicht mehr wirklich zu den Gehhilfen, denn die Betroffenen nutzen dieses Hilfsmittel nicht zu Gehen, sondern es erfolgt die sitzende Fortbewegung. Das Hilfsmittel ist laut Definition damit Rollstuhllift. Der Sitz befindet sich auf vier Rädern und die Modelle werden elektrisch oder mit Muskelkraft angetrieben. Alle Menschen werden damit mobil, wenn sie zeitweise nicht gehen können oder aber körperliche Einschränkungen haben. Es gibt viele Modelle, die sich unterschieden. Besonders wichtig ist der elektrische oder der manuelle Antrieb. Für die Betroffenen sollte das Modell immer passen und sie sollten sich damit sicher fühlen. Auch wichtig ist, dass die Modelle ohne eine große Belastung genutzt werden können. Bei den Krankenkassen ist der Rollstuhllift als Krankenfahrstuhl gelistet und er gehört zu den Kranken- und Behindertenfahrzeugen, siehe mehr.

Wichtige Informationen für den Rollstuhllift

Jeder kann sich in dem Hilfsmittelverzeichnis informieren und es gibt auch die Bezeichnungen Schieberollstuhl, Leichtgewichtrollstuhl oder Pflegerollstuhl. Bei den manuellen Modellen ist wichtig, dass sich die Menschen darin mit Muskelkraft bewegen. Es gibt auch die Schiebemodelle, die von den Begleitpersonen geschoben werden. Trippelrollstühle sind geeignet, damit auch die Füße genutzt werden. Die Unterschiede der Modelle sind nicht nur bei dem Preis feststellbar, sondern auch bei der Variabilität. Bei dem Standardmodell gibt es die notwendige Ausstattung und die Modelle sind schwer. Auch das Schieben funktioniert dann nicht sehr einfach, doch dafür sind die Modelle langlebig und stabil. Der Preis ist relativ günstig und die Modelle können meist zusammengeklappt werden. Bei den Modellen leidet allerdings etwas der Komfort, nachdem es kaum Zusatzausstattungen gibt. Der Leichtgewichtrollstuhl ist sehr leicht mit etwa 14 bis 19 Kilogramm. Für den Transport ist der Rollstuhllift sehr geeignet und es wird auch noch Muskelkraft zur Fortbewegung benötigt. Die Modelle sind meist aus Aluminium, sie können individuell angepasst werden und sie sind wendig. Für die Rehabilitation sind die Modelle sehr geeignet, doch sie sind teuer. Der Aktivrollstuhl ist faltbarer, wendiger und leichter. Die Modelle sind für den Behindertensport geeignet. Der elektrische Rollstuhllift ist sperriger, teurer und es wird mehr Platz benötigt.

Mehr darüber erfahren Sie unter dem Blog https://beauty-wellness-welt.com.