UBI Transport

Transport – Logistik – Lagerung

Weshalb sollten Sie sich einen Benzinkanister anschaffen?

Viele Menschen denken nicht daran, dass die Benzinkanister im Bedarfsfall Gold wert sind. Sie sind auch sehr leicht zu verstauen und zudem preiswert. Natürlich denkt jeder Autofahrer zunächst, dass ihm sicherlich nichts passieren wird und plötzlich steht ein Autofahrer mit einem leeren Tank auf der Landstraße. Der neue Sprit muss dann zu dem Fahrzeug transportiert werden. Es kann sich um den Tank der anderen Fahrzeuge oder um eine Tankstelle handeln. Die bessere Wahl ist gleich der Benzinkanister.

Benzinkanister als kleiner Vorrat für den akuten Bedarfsfall

Mit einem Benzinkanister haben Sie im Notfall immer einen kleinen Vorrat an Benzin zur Hand

Was ist für den Benzinkanister zu beachten?

Oft wird der Benzinkanister als eine Alternative zu dem Pannendienst gesehen. Bei den entlegenen Gegenden ist ein Spritmangel sehr anstrengend und dies kann zudem sehr teuer werden. Muss ein Pannendienst gerufen werden, müssen die Autofahrer mit dem leeren Tank teuer bezahlen. Auch für eine Kettensäge oder für den Rasenmäher ist der kleine Vorrat an Diesel oder Benzin nicht schlecht. Die Kanister gibt es mit 5 Liter oder auch mit 20 Liter. Sie bestehen aus Metall oder aus Kunststoff. Wichtig ist immer, dass der Kanister der DIN Norm 7274 entsprechen muss. Darunter wird der Reservekanister verstanden, der fest verschließbar ist. Die Kanister sind damit bruchsicher und komplett dicht. Lange Zeit bestanden die Kanister aus Metall, doch heute werden überwiegend Modelle aus Kunststoff gefunden. Die Modelle aus Plastik sind einfacher zu verstauen und leichter zu tragen. Die Modelle aus Metall können allerdings noch verlässlicher luftdicht verschlossen werden. Wichtig ist dieser Sicherheitsaspekt besonders bei einer Lagerung in den geschlossenen Räumen.

Wichtige Informationen zu dem Benzinkanister

Es gibt viele verschiedene Benzinkanister zur Auswahl und dabei ist es nicht leicht, wenn der Überblick behalten werden soll. Gerade durch fallende Spritpreise möchten viele Autobesitzer gerne die Kraftstoffreserven in den Kanistern lagern. Viele Menschen fahren auch durch den Coronavirus beispielsweise vermehrt mit dem Auto und nicht mehr mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Die geringen Diesel- und Benzinpreise führen dazu, dass Kraftstoffe in Kanister gefüllt werden und viele legen sich einen Vorrat an. Es gibt durch die Gesetzgeber allerdings einige Vorschriften, denn die Lagerung stellt auch ein Sicherheitsrisiko dar. Die Behälter aus Kunststoff überzeugen durch das niedrige Gewicht und preislich sind Modelle aus Kunststoff auch günstiger. Kunststoff wird nicht verschweißt, wodurch es die geringere Auslaufgefahr gibt. Bei der Lagerung müssen allerdings Abstriche gemacht werden, denn bei Modellen aus Kunststoff kann die Luftabdichtung nicht mit der absoluten Sicherheit gewährleistet werden. Die Kanister aus Metall überzeugen mit einer langen Lebensdauer und mit Stabilität. Bei Hitze dehnen sich die Modelle nicht aus und dank der Formfestigkeit können sie leichter gelagert und auch gestapelt werden. Eine Lasur oder rostfreier Edelstahl sind allerdings wichtig, damit Rost nicht den Kraftstoff verunreinigt. Hochwertige Modelle finden Sie etwa bei fahrzeugausruestung.de.